Patientenverfügung / Vorsorgevollmacht

Eine Patientenverfügung ist eine vorsorgliche Willenserklärung, die zum Ausdruck bringen soll

  • welche ärztliche und pflegerische Maßnahmen Sie wünschen
  • ob Sie diese zeitlich begrenzen wollen oder ablehnen, wenn Sie sich nicht mehr zu der Frage äußern können.

In diesen Fällen ist Ihre Patientenverfügung für Ärzte, Pflegepersonal, Angehörige und die Vertrauensperson eine wichtige Entscheidungshilfe, Ihren Wünschen entsprechend zu handeln.

Mit der Vorsorgevollmacht kann man eine Person bestimmen, die die Wünsche, die in der Patientenverfügung niedergeschrieben sind, auch umsetzt.

Denn viele Menschen machen sich Gedanken über die letzte Phase ihres Lebens. Vielleicht fragen auch Sie sich:

  • Kann ich bis zuletzt zu Hause bleiben oder
  • werde ich meine letzten Wochen in einem Krankenhaus, Pflegeheim oder Hospiz verbringen?
  • Wer wird mir beistehen?
  • Werde ich bei Bewusstsein sein?
  • Was wird geschehen, wenn ich unter Schmerzen oder anderen Symptomen leide?
  • Kann ich im Vorfeld Festlegungen treffen, die meinen Willen und meine Wünsche zum Ausdruck bringen, falls mir das eines Tages nicht mehr möglich sein sollte?

 

Unser Beraterteam unterstützt sie dabei, Ihre persönlichen Antworten zu finden.
Gerne können Sie über unser Büro einen Termin vereinbaren. Wir kommen auch zu Ihnen.

Wertvorstellungen für die Auseinandersetzung mit dem Thema Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht

Wir arbeiten mit der Broschüre des Beck-Verlages, die in Kooperation mit dem Bayerischen Justizministerium erstellt wurde. Die Broschüre ist im Buchhandel und bei uns im Hospizbüro erhältlich.

 

 

 

Wenn ich wüsste…

»Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Dich einschlafen sehe, würde ich Dich besser zudecken und zu Gott beten, er möge Deine Seele beschützen.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Dich zur Türe rausgehen sehe, würde ich Dich umarmen und küssen und Dich für einen weiteren Kuss zurückrufen.

Wenn ich wüsste, dass es das letzte Mal ist, dass ich Deine Stimme höre, ich würde jede Geste und jedes Wort auf Video aufzeichnen, damit ich sie Tag für Tag wieder sehen könnte.

Das „Morgen“ ist niemandem versprochen, weder jung noch alt, und heute könnte die letzte Chance sein, die Du hast, um Deine Lieben festzuhalten.

Also, wenn Du auf morgen wartest, wieso tust Du´s nicht heute. Falls das „Morgen“ niemals kommt, wirst Du es bestimmt bereuen, dass Du Dir keine Zeit genommen hast, für ein Lächeln, eine Umarmung oder einen Kuss und Du zu beschäftigt warst, um jemanden etwas zuzugestehen, was sich im Nachhinein als sein letzter Wunsch herausstellt.

Halte Deine Lieben heute ganz fest und flüstere ihnen ins Ohr, sag´ ihnen, wie sehr du sie liebst und dass Du sie immer lieben wirst.

Nimm Dir die Zeit zu sagen „Es tut mir leid“, „Bitte verzeih mir“ oder „Ist in Ordnung“

Und wenn es kein „Morgen“ gibt, musst Du den heutigen Tag nicht bereuen.

– H. Solomon